9. Europäisches Filmfestival der Generationen


Germersheimer REGINA-Kino zeigt Filme über Herausforderungen und Chancen im Alter

Beliebtes Europäisches Filmfestival der Generationen gastiert vom 18. Oktober bis 03. November 2018 in der gesamten Metropolregion Rhein-Neckar

 

Das aktuelle Programmheft des diesjährigen Europäischen Filmfestivals der Generationen ist in den Rathäusern der beteiligten Städte und Gemeinden sowie beim Verband Region Rhein-Neckar erhältlich. Die gesamte Bevölkerung der Region Rhein-Neckar ist dazu eingeladen, beim nächsten Rathaus-Besuch ein solches Programmheft kostenlos mitzunehmen und sich für die Zeit vom 18. Oktober bis zum 03. November 2018 einen oder mehrere Kinobesuche vorzunehmen. Alternativ ist das Programm auch unter www.festival-generationen.de einsehbar.

 
Die Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilme zeigen differenzierte Altersbilder, in denen sich ältere Menschen aktiv und produktiv mit ihrer Lebenssituation auseinandersetzen und das Alter nicht nur als Verlust, Krankheit oder Belastung für andere empfinden.

In der Woche vom 22. bis zum 26. Oktober 2018 zeigt die Stadt Germersheim im alten REGINA-Kino in der Sandstraße insgesamt fünf Filme, über die im Anschluss mit dem Publikum und verschiedenen Experten diskutiert werden kann. Auch für das junge Publikum sind die diesjährigen Filmtitel lohnenswert. 

Der Eintritt zu den genannten Veranstaltungen ist frei.

"Monsieur Pierre geht online" am Montag, den 22. Oktober 2018 um 18.30 Uhr
Pierre ist ein einsamer Witwer, der sich in seine Pariser Wohnung zurückgezogen hat und mit privaten Filmaufnahmen seiner verstorbenen Frau nachtrauert. Tochter Sylvie will, dass sich ihr Vater der Welt wieder öffnet und schenkt ihm einen Computer mit Internetanschluss. Als Lehrer engagiert sie Alex, den erfolglosen Autor und neuen Freund ihrer Tochter Juliette. Nur widerwillig lässt sich der alte Griesgram auf den jungen, unmotivierten Lehrer und die digitale Welt ein. Doch als Pierre die neuen Möglichkeiten des Internet-Datings entdeckt, ist sein Lebenswillen wieder entfacht. Unter dem Pseudonym des jungen Alex und dank seiner verbalen Fähigkeiten gewinnt er das Interesse der jungen Flora aus Brüssel. Als es zum Treffen kommen soll, überredet er Alex, ihn zu vertreten. Es beginnt ein turbulentes, amouröses Verwechslungsspiel zwischen den Geschlechtern und den Generationen ...
Frankreich 2017. Regie: Stéphane Robelin. Darsteller: Pierre Richard, Fanny Valette, Yannis Lespert.

"Man lernt nie aus" am Dienstag, den 23. Oktober 2018 um 18.30 Uhr
Der 70-jährige Witwer Ben Whittaker fühlt sich in seinem neuen Lebensabschnitt als Rentner nicht ausgefüllt. Es fällt ihm schwer, seine freie Zeit sinnvoll zu gestalten. Daher ergreift er eines Tages die Chance, als Senior-Praktikant bei einer erfolgreichen Mode-Website anzufangen. Deren Chefin Jules Ostin staunt nicht schlecht, als der rüstige Neuzugang zu seinem ersten Tag antritt. Doch während der Rentner anfangs noch ein wenig belächelt wird, erfreut er sich dank seiner charmanten und warmherzigen Art bei seinen neuen Kollegen bald großer Beliebtheit. Und auch für Jules, die sich in ihrer immer noch ungewollten Rolle als Geschäftsführerin häufig überfordert fühlt, wird Ben schnell zu einer wichtigen Stütze und einem guten Freund, auf den sie nicht mehr verzichten will.
USA 2015, 121 Min. Regie: Nancy Meyers. Darsteller: Robert de Niro, Anne Hathaway, Rene Russo, Anders Holm, Andrew Rannells, Adam DeVine

"Die schönen Tage" am Mittwoch, den 24. Oktober 2018 um 18.30 Uhr
Caroline hat soeben ihren Job als Zahnärztin aufgegeben. Sie hat plötzlich viel Zeit, zumal ihr Ehemann noch berufstätig ist. Von den Töchtern hat sie zum "Un-Ruhe-Stand" einen Gutschein für einen Senioren-Club "Die schönen Tage" erhalten, doch die Kurse begeistern sie wenig. Allein der junge, attraktive Lehrer Julien vom Computerkurs, der ihr so charmant schmeichelt, weckt ihr Interesse. Als es zwischen ihnen funkt, lässt sie sich auf eine amouröse Affäre ein. Sie genießt ihre "späte Freiheit" wie ein geheimnisvolles Geschenk - bis ihr treusorgender Ehemann hinter das Versteckspiel kommt.
Frankreich 2013, 95 Min. Regie: Marion Vernoux. Darsteller: Fanny Ardant, Laurent Lafitte, Patrick Chesnais

"Heute bin ich blond" am Donnerstag, den 25. Oktober 2018 um 18.30 Uhr
Die lebenslustige Studentin Sophie erfährt mit 21 Jahren, dass sie Brustkrebs hat, der aggressiv und nicht operabel ist. Doch sie will kämpfen und weiterhin das Leben genießen. Selbstbewusst und reflektiert geht sie mit ihrer Lebenskrise um: Sie beginnt, ein tagebuch über ihre leidenszeit zu füj´hren und als ihr durch die Chemotherapie die Haare ausfallen, entschließt sie sich, diese ganz abzurasieren und stattdessen Perücken zu tragen.
Dieser mutige Schritt hilft ihr, eine neue Freiheit zu erlangen - denn  mit jeder Perücke nimmt sie eine neue Identität an und lernt, verschiedene Seiten ihrer selbst auszuleben. Zusammen mit ihrer Freundin Bella feiert sie Partys, flirtet und verliebt sich. Das hilft ihr, dem tristen Krankenhausalltag zu entfliehen und Geborgenheit und Glücksmomente zu erleben. Und es gibt ihr die Kraft und die Hoffnung, den Krebs zu besiegen.
Deutschland 2013, 115 Min. Regie: Christiane Büchner. Darsteller: Lisa Tomaschewsky, Karoline Teska, Davis Rott, Peter Prager

"Song for Marion" am Freitag, den 26. Oktober 2018 um 18.30 Uhr
Der 72-jährige Arthur ist ein eigenwilliger, verschlossener alter Mann. Seine sterbenskranke Frau Marion ist der einzige Mensch, dem er vertraut, während er sich mit seinem erwachsenen Sohn James unentwegt streitet.
Marion ist Mitglied in einem Erwachsenenchor, der neben traditionellen Liedern auch mal Rock-Nummern einstudiert. Obwohl Arthur keinerlei Verständnis für dieses Hobby aufbringen kann, sieht er anerkennend, wie seiner Frau das Singen in Gemeinschaft guttut. Als Marion stirbt, versucht die charmante Chorleiterin Elizabeth, Arthur aus seiner Einsamkeit zu locken.
Widerwillig lässt er sich auf das Experiment ein, im Chor mitzusingen und für einen Musikwettbewerb zu proben.
Großbritannien 2013, 97 Min. Regie: Paul Andrew Williams. Darsteller: Vanessa Redgrave, Terence Stamp, Gemma arterton, Christopher Eccleston

 
Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen hierzu finden Sie  in unserer Datenschutzerklärung.  Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.        
OK