UNBEDINGT BEACHTEN: 19. Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz (19. CoBeLVO), gültig seit dem 24. April 2021

Bundesweite "Notbremse" seit dem 24. April 2021 auch im Landkreis Germersheim aufgrund der hohen Inzidenzwerte in Kraft

Die aktuellen Fallzahlen für die Stadt Germersheim finden Sie unter Aktuelle Situation im Kreis Germersheim

Umfassende Corona-Informationen für rheinland-pfälzische Bürgerinnen und Bürger


Teststationen in Germersheim und Sondernheim


Angebot an Germersheimer Gastronomie

Stadt Germersheim bietet ortsnahen Gastronomen die Möglichkeit, Ortsansässige und Touristen im Bereich der Germersheimer Rheinwiesen mit gastronomischem Angebot zu erfreuen. 

Im vergangenen Jahr wurde im Bereich der Rheinwiesen in Germersheim für die Germersheimerinnen und Germersheimer sowie für Tagestouristen eine Gastronomie angeboten, die in den Sommermonaten des Corona-Jahres 2020 auf gleichbleibend starke Resonanz stieß und im Hinblick auf das graue Einerlei der umfangreichen Corona-bedingten Einschränkungen für viele Besucher*innen ein echtes Highlight darstellte.

Germersheims Bürgermeister Marcus Schaile setzt sich nachdrücklich dafür ein, das Erfolgsrezept am Rhein auch in diesem Jahr noch einmal umzusetzen: „Gerne bieten wir zunächst einmal den ortsnahen Gastronomen die Möglichkeit, uns für den genannten Bereich ein überzeugendes gastronomisches Angebot vorzustellen. Wer Interesse hat, kann der Stadt Germersheim ab sofort ein entsprechendes gastronomisches Konzept für das Rheinvorland im Bereich der Anlegestelle Germersheim übermitteln. Wir freuen uns darauf“, betont der Stadtchef. Die entsprechenden Unterlagen können bis zum 09. Mai 2021 bei der Stadtverwaltung Germersheim, Kolpingplatz 3, 76726 Germersheim eingereicht oder per E-Mail an info@germersheim.eu übermittelt werden.

Die an dem Angebot interessierten Gastronomen müssen folgende Maßgaben erfüllen:

  • Das kulinarische Angebot muss ein Spektrum von einfachen Gerichten bis hin zu gutbürgerlicher Küche abdecken.


  • Erwünschte Öffnungszeiten in der Zeit vom 01. Juni bis 30. September 2021: Montag bis Sonntag zwischen 10 Uhr und 21 Uhr.


  • Hygienemaßnahmen nach den jeweils gültigen Corona-Verordnungen sind in jedem Fall zu beachten, die Erfassung der Besucher ist hierbei zwingend. Der Einbahnstraßenverkehr ist sicherzustellen.


  • Sonnenschutz für mindestens 300 Sitzplätze ist zu gewährleisten.


  • Ein Nachweis über die Vorhaltung eines entsprechenden Personalbestands zur Abdeckung des Betriebes muss erbracht werden.


  • Ein Konzept zum schnellen Abbau des Angebotes im Falle eines kurzfristigen Hochwasserereignisses muss der Stadt Germersheim zwingend vorgelegt werden. Die Veranstaltungsfläche liegt im Bereich eines Überschwemmungsgebietes.


  • Garantiert werden muss auch der Betrieb und die gründliche hygienische Reinigung einer Toilettenanlage, mit mindestens je vier Toiletten für Damen und Herren.

     

    Die Stadt Germersheim übernimmt keine Veranstaltungsgarantie, sie zahlt auch keine Ausfallversicherung. Das Risiko bleibt allein beim Betreibenden. Sollte also ein Betrieb aufgrund von höherer Gewalt (Hochwasser, behördlicher Anweisung, Pandemie) nicht möglich sein, liegt die Betriebsgefahr bei den ausführenden Gastronomen.



Alltagsmasken nicht zulässig

Auch für Besucher*innen des Germersheimer Stadthauses gilt strenge Maskenpflicht |Einrichtungen der Stadt Germersheim unter Auflagen für den Publikumsverkehr geöffnet| Es gelten die üblichen Öffnungszeiten
Seit Montag, den 25. Januar 2021 gilt in Rheinland-Pfalz eine strengere Maskenpflicht. Nicht nur in Geschäften und Bussen und Bahnen, sondern auch in Ämtern, Behörden und Verwaltungen ist das Tragen von OP-Masken oder eines Mund-Nasen-Schutzes der Standards KN95/N95 oder FFP2 obligatorisch.

Bitte halten Sie sich bereits vor Betreten des Germersheimer Stadthauses an die vorgegebenen aktuellen Maßnahmen -- diese sind auch zu Ihrem Schutz getroffen worden!

TERMINE IM STADTHAUS NUR NACH VORHERIGER ANMELDUNG

Die Stadt Germersheim weist nochmals ausdrücklich darauf hin, dass außer im Bereich des Einwohnermeldeamtes aufgrund der aktuellen Situation eine vorherige Terminvereinbarung mit der/dem zuständigen Mitarbeiter/in des jeweiligen Sachgebietes unerlässlich ist.

Anmeldung zu Corona-Schutzimpfungen im Landkreis Germersheim
Die Terminvergabe für die Impftermine erfolgt entweder telefonisch über die Telefonnummer 0800 / 57 58 100 oder über die Internetseite www.impftermin.rlp.de.

Weitere Informationen zu den Corona-Schutzimpfungen erhalten Sie unter www.corona.rlp.de


Die SeniorenUnion Stadtverband  Germersheim - Sondernheim bietet für Senior*innen ab 65 Jahren, die nicht mobil sind und auch keine andere Möglichkeit haben, zum Impfzentrum zu gelangen, einen kostenlosen Fahrtdienst zum Impfzentrum Wörth in privaten PKWs an. Die Koordination der Fahrten übernimmt Herr Heiner Ullrich (Tel. 07274 2626). Die Anmeldung zur Fahrt nach Wörth ist werktags zwischen 9.00 Uhr und 16.00 Uhr möglich.


Die Germersheimer Stadtverwaltung erweitert ihre Hilfe bei der Anmeldung zu den Corona-Schutzimpfungen für ortsansässige Senior*innen. Auch über 70-jährige Germersheimer und Sondernheimer Senior*innen können sich jetzt über die Stadt Germersheim für einen Impftermin registrieren lassen.

Bereits seit Mitte Januar 2021 stehen zwei Mitarbeiterinnen der Stadtverwaltung Germersheim allen Senior*innen über 80 Jahren, die in Germersheim oder Sondernheim wohnen, gerne bei der Anmeldung zu den im Impfzentrum Wörth durchgeführten Corona-Schutzimpfungen zur Seite. Nun erweitert die Stadt Germersheim diese Hilfe auf die über 70-jährigen Seniorinnen und Senioren in Germersheim und Sondernheim.

All diejenigen Senior*innen, die Hilfe benötigen, wenden sich bitte von Montag bis Donnerstag von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr sowie am Freitag von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr telefonisch an Frau Ulrike Leiner (960-217) oder an Frau Caroline Reichling (960-229). Die Mitarbeiterinnen werden dann einen Termin mit den Impfinteressierten vereinbaren, um im Stadthaus eine Online-Anmeldung vorzunehmen. Zu dem Termin sind auf jeden Fall das Anschreiben des Ministeriums sowie vorsichtshalber der aktuelle Medikamentenplan mitzubringen. Wichtiger Hinweis: Ohne die beiden erbetenen Dokumente kann keine Anmeldung erfolgen.

„Es ist uns immens wichtig, unseren Germersheimer und Sondernheimer Senior*innen dieses freiwillige Serviceangebot auch weiterhin unterbreiten zu können“, so Germersheims Stadtoberhaupt Marcus Schaile. „Die Erfahrung der letzten zwei Monate, seitdem die Anmeldung zu den Corona-Schutzimpfungen möglich ist, zeigt, dass bei der telefonischen Anmeldung oft kein Durchkommen ist. Viele betroffene Senior*innen sind gar nicht vernetzt, können also die von der Landesregierung angebotene Anmeldung via Internet nicht nutzen. Wir bieten den Service an, den man auch im Internet nutzen kann. Wir wollen dazu beitragen, dass sich möglichst alle, die sich impfen lassen wollen, auch impfen lassen können. Das, was wir machen können, wollen wir auf jeden Fall leisten.“

Schaile weist aber auch noch einmal darauf hin, dass es sich bei dem Hilfsangebot um eine freiwillige Serviceleistung der Stadt Germersheim handelt. „Eine Impfberatung wird natürlich nicht durchgeführt. Die sollte gegebenenfalls schon vorab bei dem betreffenden Hausarzt erfolgt sein“, betont der Germersheimer Bürgermeister.


>> more


Werden Sie aktiv!

>> more

Geschäfte aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie seit dem 16. Dezember 2020 geschlossen

>> more


 
Aktuelles
Vom Stadthaus
Veranstaltungen
Lokales

Klimaschutz /

Lokale Agenda 21


Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen hierzu finden Sie  in unserer Datenschutzerklärung.  Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.        
OK