Germersheimer Straßenfest

Auf dem Kirchenplatz vor der Klosterkirche St. Jakobus

Eines der ältesten Straßenfeste in der Region

 

Das Germersheimer Straßenfest zählt zu einem der ältesten Straßenfeste in der Region. Einzig der Name ist für den uneingeweihten Besucher etwas irreführend, denn bereits seit der ersten Durchführung im Jahr 1978 findet das Straßenfest auf einem einzigen Platz, nämlich dem Kirchenplatz vor der Klosterkirche St. Jakobus, statt.

Es ähnelt daher eher einem Platzfest, was aber der Feierlaune der Germersheimer Bevölkerung und deren Gäste keinen Abbruch tut. Beschicker des Straßenfestes sind ausschließlich Germersheimer Vereine und Institutionen, welche die Gelegenheit nutzen, sich in Form dieses Festes der Bevölkerung zu präsentieren.

40. Germersheimer Straßenfest | Auf dem Kirchenplatz

2.-4. September 2017 I Offizielle Eröffnung am Samstag um 18:00 Uhr


Am ersten langen Septemberwochenende dürfen sich die Germersheimer und ihre Gäste aus nah und fern wieder auf abwechslungsreiche Festtage freuen. Bereits zum 40. Mal lädt die Stadt Germersheim zusammen mit den Teilnehmern des beliebten Straßenfestes alle Feierlustigen zu geselligen Stunden auf dem Kirchenplatz ein. Vor der ehemaligen Klosterkirche Sankt Jakobus, rund um den gleichnamigen Pilgerbrunnen, bewirten rund 25 Germersheimer Vereine und Organisationen die Straßenfestbesucher mit allerlei kulinarischen Köstlichkeiten. Um weitgehende Unabhängigkeit vom Wetter zu gewährleisten, beherrscht die Mitte des Platzes ein großes Festzelt mit einer zentralen Musikbühne.

Eröffnet wird das dreitägige Fest am Samstag, den 2. September um 18.00 Uhr durch Bürgermeister Marcus Schaile und den Festausschuss-Vorsitzenden Ingo Schneider. Musikalisch umrahmt wird die Eröffnungsfeier ab 17:00 Uhr von der Germersheimer Stadtkapelle.


Ein besonderes Angebot halten die teilnehmenden Vereine am Montag in der Mittagszeit von 11.30 bis 14.30 Uhr bereit. In dieser Zeit gibt es an den Straßenfest-Ständen ein vergünstigtes Mittagessen bzw. reduzierte Preise gegenüber der regulären Speisekarte.