Aktive Stadtzentren Innenstadt Germersheim

Städtebauförderungsprogramm

 

Neues Leben und neue Akzente für die Innenstadt von Germersheim

Durchführung von Vorbereitenden Untersuchungen gem. Baugesetzbuch (BauGB) für den Bereich der Innenstadt der Stadt Germersheim


Die nachhaltige Entwicklung der Innenstadt von Germersheim als zentraler Versorgungsbereich und attraktiver Wohnstandort ist ein besonderes Anliegen der Stadt Germersheim. Auf Grund der vielen Herausforderungen für die Entwicklung der Innenstadt, wie z.B.  Veränderungen des Konsumverhaltens sowie durch den demographischen und wirtschaftsstrukturellen Wandel, möchte die Stadt die Entwicklung der Innenstadt zukunftsfähig gestalten. Mit der Schaffung eines Handels- und Dienstleistungszentrums in der ehem. Stadtkaserne werden sich ergänzend weitere Entwicklungschancen ergeben.

Angesichts dieser Herausforderungen konnte die Stadt  die Aufnahme in das Förderprogramm Aktive Stadtzentren der Städtebauförderung erreichen. Dadurch wird es möglich werden, die weitere Entwicklung der Innenstadt als zentraler Versorgungsbereich sowie attraktiver Wohnstandort und damit als Lebensmittelpunkt für alle Germersheimer EinwohnerInnen nachhaltig zu stärken

Die Stadt möchte nun mit Unterstützung des Landes  unter Einbindung der heimischen Wirtschaft sowie einer breiten Beteiligung der Bürgerschaft zur kooperativen Gestaltung dem gezeichneten Funktionswandel der Innenstadt begegnen.

Voraussetzung für die Förderung des Landes ist die Durchführung von sogenannten Vorbereitenden Untersuchungen gem. den Vorschriften des Baugesetzbuchs (BauGB), mit denen zunächst  Beurteilungsgrundlagen über die sozialen, strukturellen und städtebaulichen Verhältnisse und Zusammenhänge sowie die anzustrebenden allgemeinen Ziele und die Durchführbarkeit des geplanten Förderprogramms im Allgemeinen gewonnen werden sollen. In diesem Rahmen soll darüber hinaus ein sogenanntes integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept erstellt werden. Aufbauend auf eine tiefgehende Bestandsanalyse mit Darstellung der Stärken und Schwächen sollen daraus Leitbilder, Ziele und Handlungsleitlinien formuliert und hieraus konkrete Projekte und Maßnahmen für die Innenstadt entwickelt werden. Gleichzeitig soll ein konkretes Maßnahmengebiet für die Innenstadt vorgeschlagen werden.

Mit einer Aufnahme in das beantragte Landesprogramm stehen der Stadt auf viele Jahre nicht unerhebliche Fördermittel – von denen u.a. auch private ImmobilieneigentümerInnen profitieren können – zur Verfügung. Bereits jetzt hat das Land mit der vorgezogenen Förderung eines zentralen Projektes , der Neuen Stadträume Paradeplatz mit der Neugestaltung der Platzanlagen im Umfeld der ehem. Stadtkaserne, der Stadt ihre Unterstützung zugesagt.

Die Stadt Germersheim setzt bei dem ambitionierten und anspruchsvollen Projekt auf Unterstützung von außen und hat das mit der Erstellung von Innenstadtkonzepten vertraute Büro Stadtimpuls aus Landau mit der Durchführung der Vorbereitenden Untersuchungen beauftragt.  Das Untersuchungsgebiet ist im ebenfalls abgedruckten Lageplan rot hervorgehoben.

Da die Beteiligung der Germersheimer BürgerInnen ein zentrales Element des Planungsprozesses ist, sind verschiedene öffentliche Veranstaltungen vorgesehen. So sind sogenannte Zukunftswerkstätten geplant, bei denen die BürgerInnen der Stadt ihre Ideen und Anregungen für die künftige Innenstadtentwicklung einbringen können. Die Auftaktveranstaltung der Zukunftswerkstatt soll bereits am Montag, 13.07.2015, 19:00 Uhr im Bürgersaal des Stadthauses Kolpingplatz stattfinden. Darüber hinaus werden Workshops mit verschiedenen Akteuren der Innenstadt durchgeführt und zahlreiche Einzelgespräche – auch mit privaten Immobilieneigentümern und Geschäftsinhabern – erfolgen.

Im Germersheimer Stadtanzeiger sowie auf der Homepage der Stadt im Internet werden wir Sie jeweils über die aktuellen Veranstaltungen und Entwicklungen informieren.

Die Stadt möchte alle interessierten BürgerInnen, ImmobilieneigentümerInnen, GeschäftsinhaberInnen und sonstigen Akteure/Akteurinnen der Innenstadt ermutigen, sich am anstehenden Planungsprozess aktiv zu beteiligen. Nur gemeinsam und getragen von einem bürgerschaftlichen Konsens kann die Stadt die bevorstehenden Herausforderungen, aber auch die immensen Chancen, einer integrierten Innenstadtentwicklung meistern und diese aktiv gestalten.

Für Fragen und Anregungen stehen Ihnen das Büro stadtimpuls - integrierte Kommunal- und Projektentwicklung-,

Herr Dipl.-Ing. Michael Kleemann,
Industriestraße 7b, 76829 Landau in der Pfalz,
Tel.Nr.:  (0 63 41) 28 30 652,
Email-Anschrift: info@stadtimpuls.com

sowie

Herr Günter Dötschel aus unserem Haus,
Tel.Nr. (0 72 74 )960 253
Email-Anschrift: gdoetschel@germersheim.eu

jederzeit gerne zur Verfügung.



Aktuelle Inhalte finden Sie hier!

                                                                                                                  

 
Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen hierzu finden Sie  in unserer Datenschutzerklärung.  Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.        
OK