Barrierefreie Toilettenanlage & Rheinpavillon

Neubau einer barrierefreien Toilettenanlage im Anschluss an den Pavillon in Stelzenbauweise am Rheinvorland Germersheim


Die Stadt Germersheim erhält vom Land Rheinland-Pfalz eine Förderung in Höhe von rund 128.571 Euro aus EU- und Landesmitteln, für den Bau einer barrierefreien Toilettenanlage auf dem Gelände des Rheinvorlands Germersheim. Die EU-Mittel werden aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) zur Verfügung gestellt.

Die Toilettenanlage soll in baulicher Kombination mit einer Gastronomieeinrichtung errichtet werden. Toiletten- und Gastronomieanlage fügen sich in die im Jahr 2017 abgeschlossene Maßnahme „Revitalisierung des Rheinvorlandes“ ein, im Rahmen derer umfangreiche Umgestaltungsmaßnahmen im Rheinvorland durchgeführt wurden. Durch die Toiletten und Gastronomieeinrichtung soll das touristische Angebot insgesamt abgerundet werden.

Wegen des Standorts der Anlage im unmittelbaren Umfeld zum Rhein, zwischen Rhein und Rheinhauptdeich im gesetzlichen Überschwemmungsgebiet, spielen Gesichtspunkte des Hochwasserschutzes eine Rolle. Aufgrund des hochwassergefährdeten Standorts sollen die Toiletten mit Hilfe einer Stelzenkonstruktion auf die Höhe des Rheinhauptdeiches angepasst werden.

Toilettenanlage und Pavillon sollen dabei barrierefrei über eine Rampe für die Öffentlichkeit zugänglich sein.


Förderung durch die Europäische Union:
Förderung durch das Land Rheinland-Pfalz:
Logo - Europäische Union - europäischer Fonds für regionale Entwicklung Logo - Rheinland-Pfalz



 
Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen hierzu finden Sie  in unserer Datenschutzerklärung.  Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.        
OK