/ Erteilung, Erweiterung und Verlängerung der Fahrerlaubnis auf die Klassen D1, D1E, DE (Bus)

Leistungsbeschreibung

Für die Antragstellung ist die persönliche Vorsprache bei Einwohnermeldeamt erforderlich. Darüber hinaus muss bei allen Busfahrern ein Führungszeugnis (Belegart 0) bei dem für Sie zuständigen Einwohnermeldeamt beantragt werden.

Folgende Unterlagen sind bei der Erteilung oder Erweiterung vorzulegen:

· Personalausweis oder Reisepass (mit Meldebestätigung)
· Fahrschulantrag
· Ein biometrisches Passbild (35 x 45 mm) ohne Kopfbedeckung
· Allgemeinmedizinisches Gutachten einschließlich Leistungsbegutachtung und augenärztliches Zeugnis
· Kursbescheinigung ?Erste Hilfe?, sofern diese noch nicht beim LKW-Führerscheinantrag abgegeben wurde
· Bisheriger Führerschein; sollte dieser nicht von der Führerscheinstelle Kreisverwaltung GER erteilt worden sein, ist zusätzlich eine Karteikartenabschrift der zuletzt erteilenden Führerscheinstelle vorzulegen. Für die Erteilung eines Führerscheins der D-Klasse ist der Besitz/Erwerb der Fahrerlaubnis der Klassen 3 bzw. B notwendig


Die Bearbeitungszeit beträgt durchschnittlich 8 Wochen. Der Führerschein wird nach bestandener Führerscheinprüfung in der Regel durch den Fahrprüfer ausgehändigt. Der bisherige Führerschein ist im Austausch abzugeben.

Beim Verlängerungsantrag sind vorzulegen:

· Personalausweis oder Reisepass (mit Meldebestätigung)
· Ein biometrisches Passbild (35 x 45 mm) ohne Kopfbedeckung
· Allgemeinmedizinisches Gutachten und augenärztliches Zeugnis (bei über 50-jährigen zusätzlich Leistungsbegutachtung)
· Bisheriger Führerschein; sollte dieser nicht von der Führerscheinstelle Kreisverwaltung GER erteilt worden sein, ist zusätzlich eine Karteikartenabschrift der zuletzt erteilenden Führerscheinstelle vorzulegen. Für die Erteilung eines Führerscheins der D-Klasse ist der Besitz/Erwerb der Fahrerlaubnis der Klassen 3 bzw. B notwendig



Erweiterung des Führerscheins
Zur Antragstellung gehen Sie bitte direkt zu dem für Sie zuständigen Einwohnermeldeamt.

Folgende Unterlagen sind vorzulegen:

· Personalausweis oder Reisepass (mit Meldebestätigung)
· Fahrschulantrag
· Ein biometrisches Passbild (35 x 45 mm) ohne Kopfbedeckung
· Sehtest (für Pkw und Motorrad) bzw. allgemeinmedizinisches Gutachten und augenärztliches Zeugnis (bei LKW)
· Kursbescheinigung 2 Sofortmaßnahmen am Unfallort" (bei Pkw und Motorrad) bzw. Kursbescheinigung "Erste Hilfe" (bei LKW)
· Bisheriger Führerschein; sollte dieser nicht von der Führerscheinstelle Kreisverwaltung GER erteilt worden sein, ist zusätzlich eine Karteikartenabschrift der zuletzt erteilenden Führerscheinstelle vorzulegen


Die Bearbeitungszeit beträgt durchschnittlich 8 Wochen. Der Führerschein wird nach bestandener Führerscheinprüfung in der Regel durch den Fahrprüfer ausgehändigt. Der bisherige Führerschein ist im Austausch abzugeben.

Ausnahme:
Erweiterungen Klasse 1a auf Klasse A (unbegrenzte Motorräder) werden prüfungsfrei und nur durch die Führerscheinstelle vorgenommen. Hierzu werden folgende Antragsunterlagen benötigt:

· Personalausweis oder Reisepass mit Meldebestätigung
· Ein biometrisches Passbild (35 x 45 mm) ohne Kopfbedeckung
· Der bisherige Führerschein

Die Bearbeitungszeit beträgt durchschnittlich 4 Wochen. Der bisherige Führerschein ist mit der Aushändigung des unbegrenzten Motorradführerscheins abzugeben.

Achtung:
Erweiterungen auf Führerscheine der D-Klassen (Bus) können nur bei der Führerscheinstelle beantragt werden.






Zuständige Mitarbeiter

Zugeordnete Abteilungen

 
 
Aktuelles
Vom Stadthaus
Veranstaltungen
Lokales

Klimaschutz /

Lokale Agenda 21


Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen hierzu finden Sie  in unserer Datenschutzerklärung.  Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.        
OK