Ortsverwaltung Sondernheim

Stadtteil Sondernheim

Germersheims lebendiger Stadtteil

 

Sondernheim liegt ca. drei Kilometer südlich von Germersheim in der Rheinebene auf der linken Rheinseite. Seit der Flussbegradigung im 19. Jahrhundert grenzt es an einen Altrheinarm, eine dabei abgetrennte Flussschlinge, während der Neurhein östlich in einer Entfernung von einem Kilometer vorbeifließt.

Sondernheim, pfälzisch "Sunnre", ist eine ehemalige Ortsgemeinde mit ca. 5.000 Einwohnern im Südosten von Rheinland-Pfalz. Das ehemalige Fischerdorf wurde im Jahr 1309 erstmals urkundlich erwähnt. Am 22. April 1972 erfolgte die Eingemeindung in die Kreisstadt Germersheim. Das rege Vereins- und Gemeindeleben sowie die besondere Lage am Rhein machen Sondernheim heute zum beliebten Wohngebiet.

Als Ausflugsziel bietet sich die direkt am Rhein gelegene, bestens restaurierte historische Ziegelei mit ihrem besonders bei Fahrradausflüglern und Spaziergängern beliebten Biergarten und dem Storchennest auf dem hohen Kamin an. Hier führen auch der Fernradweg der berühmten Nord-Süd-Route und ein Teil des Pilgerweges nach Santiago de Compostela vorbei, beide Wege werden häufig von Radfernwanderern und Pilgern frequentiert. 

Ortsverwaltung:

Sie finden die Ortsverwaltung in der Dorfmitte am Rathausplatz, direkt neben der kath. Kirche

St. Johannes der Täufer, gegenüber dem ehemaligen Speiselokal "Zur Rose".

Der Sondernheimer Ortsvorsteher Friedrich Rentschler (FWG) hält seine Sprechstunden immer donnerstags zwischen 15:30 Uhr und 16:30 Uhr im Alten Rathaus in der Sondernheimer Kirchstraße 42 ab.

Tel.: 0 72 74 / 24 08